VERBUNDEN

Brigitte Ameseder & Erich Spindler

Objekte, Prägungen, Zeichnung und Malerei

Galerie der Stadt Traun


Vernissage: Mi 10. Februar 2016, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 10. Februar bis 20. März 2016

Einführung: Lydia Altmann-Höfler, Bakk.phil

Musik: Victoria Pfeil - Saxophon & Paul Schuberth - Akkordeon

 
 

„Verbunden“ - ist nicht nur der Titel dieser Ausstellung, sondern auch ein zentraler Begriff der sich durch Brigitte Ameseders Arbeiten zieht. Die inhaltlich in Verbindung stehenden Werke, beschäftigen sich thematisch mit der Erinnerung, der Prägung, der Vergangenheit und ihren Einfluss auf die Gegenwart. Dargestellt werden Bilder aus der Kindheit, Hinweise auf längst vergangene Tage. Erinnerungsstücke und plötzlich auftauchende Gedanken. Das Spiel zwischen Wirklichkeit und Schein. Werden und Vergehen spiegeln sich in Ameseders Objekten und Prägungen.


„Wie gelingt es Getrenntes zu verbinden?“ - Fragen wie diese stellt sich Erich Spindler.

In seinen Arbeiten geht es um den einzelnen Menschen als Individuum und um die Gesellschaft als großes Ganzes. Viele eng gedrängte und bewegte Menschenfiguren symbolisieren in seinen Bildern die „Gesellschaft“. „Konflikte“ ziehen sich als Risse über die Leinwand, wobei er „Hilfe“ als ein verbindendes, geordnetes Feld darstellt. Der „rote Faden“ in seinen Werken verweist auf den göttlichen Plan, die menschliche und weltliche Gesamtheit und ihre wechselseitige Abhängigkeit.


Arbeiten aus dem Themenbereich „KOPF“ zeigen die Einbeziehung des Anderen im Denken.

Arbeiten aus dem Themenbereich „NETZE“ veranschaulichen fühlbar die Abhängigkeit, die Verletzlichkeit und die Vereinnahmung des Individuums durch die Gesellschaft. Ein ambivalentes Netz, das einerseits Sicherheit vermittelt, andererseits aber auch Freiheit nimmt, umgibt es.

Das dicke Band wird zum dünnen Faden, der jederzeit reissen kann und auch reisst.

Hilfsnetze bilden sich. Mit ihrer Unterstützung können die Risse gekittet und Trennungen überbrückt werden. Eine Stabilisierung kann ein geordnetes Weiterleben ermöglichen.

Wer krank ist wünscht sich und Heilung.

Wer friert wünscht sich Wärme.

Wer in Armut lebt wünscht sich Wohlstand.

Wer ungerecht behandelt wird wünscht sich Gerechtigkeit.

Wer bedroht wird wünscht sich Frieden.

Wer auf der Flucht ist wünscht sich Hilfe.



Bilder aus dem Themenbereich Erdball - Spielball zeigen dramatisch das Gezerre um kurzfristige Vorteile zu Lasten der gesamten „UmWelt“.


Erich Spindler

Jänner 2016


 

Verbunden